Dieser Beitrag erschien zuerst auf Peace Love Liberty – das Studentenmagazin.


Das Internetzeitalter hat – neben seinen fantastischen und kaum zu überschätzenden Wohltaten – auch zu einer reichlich unglücklichen Variante der Diskussionskultur beigetragen. Da die Aufmerksamkeitsspanne des durchschnittlichen Nutzers, bedingt durch die Fülle an Inhalten, häufig recht begrenzt ist, werden vollständige Argumente häufig durch optisch ansprechende, stark zugespitzte und nicht immer ganz der Wahrheit entsprechende Bildchen ersetzt. Der große Vorteil ist sicherlich die beeindruckende Effizienz, mit der man sich ungeliebter Gegenpositionen argumentativ entledigen kann. Und da Marktwirtschaft momentan nicht gerade besonders en vogue bei den Meinungsmachern und Internet-Aktivisten ist, […]

Weiterlesen