„America, quo vadis? Die US-Wählen 2016 – Ende des Zwei-Parteien-Systems?“ So lautete der Titel unseres Vortragsabend am 27. Oktober 2016. Doch von Anfang an war klar, dass diese Frage nicht endgültig zu beantworten sein würde. Der Ausgang der US-Wahlen hängt schließlich von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Einige davon sind transparent, doch viele davon entziehen sich jeglicher Nachvollziehbarkeit. Um Licht ins Dunkle der bevorstehenden Wahl zu bringen, veranstalteten wir gemeinsam mit der VW Palladia! einen Diskussionsabend mit Scott McClure. Der US-Amerikaner, der seit fünf Jahren in Burghausen in Oberbayern als IT-Manager tätig ist, berichtete über den föderalen Staatsaufbau in den USA, die langwierigen Wahlprozesse, den Einfluss von Geld und Medien auf den Wahlkampf und von seinen Erfahrungen als Mitglied der Libertarian Party, einer Partei, die nicht den zwei Großen angehört. Insgesamt haben alle der gut 35 Zuhörer im Laufe des Abends viele wertvolle Einblicke gewonnen, um die letzten zwei Wochen des Wahlkampfs informiert diskutieren zu können.

15139304_10154124834060975_1446366385_n